Anmelden

Karriere bei der Sparkasse

Karriere bei der Sparkasse

Kommen Sie zu Deutschlands größtem Finanz­dienst­leister. Ihre Sparkasse bietet Ihnen gute Ausbildungs- und Karriere­chancen.

Ihre Bewerbung bei der KSN

Ihre Bewerbung bei der KSN

Profil.

Als Bankkaufmann/-frau haben Sie sehr viel Kontakt zu Menschen. Daher ist es besonders wichtig, dass Sie offen sind und aktiv auf andere Menschen zugehen können. Freundlichkeit und Aufgeschlossenheit sollten Ihnen nicht fremd sein. Ein gutes mündliches und schriftliches Ausdrucksvermögen hat eine hohe Bedeutung. Eine gute Allgemeinbildung erleichtert Ihnen den Umgang mit sehr unterschiedlichen Menschen.

Bewerbung.

Sehen Sie hier Ihre Stärken? Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung. Damit wir einen ersten Eindruck von Ihnen gewinnen können, lassen Sie uns bitte Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen zukommen.

Rechtzeitig bewerben.

Um keine Zeit zu versäumen, bewerben Sie sich möglichst frühzeitig. Die Ausbildung beginnt jeweils zum
1. August eines jeden Jahres. Wir freuen uns über Ihre Bewerbung.  

Kontakt

Ihre Bewerbung richten Sie bitte an unsere Ausbildungsleiterin Simone Löhr.

 

Simone Löhr

Leiterin Aus- und Fortbildung

 

 

Am Münster 29
37154 Northeim

Tel.: 05551/709-1682
Simone.Loehr@KSN-Northeim.de

Nützliche Tipps

Für den ersten Eindruck gibt es keine zweite Chance

Die Bewerbung.

Das größte Hindernis auf dem Weg zu Ihrem Traumjob ist der Schreibtisch der Personalleitung. Hier entscheidet sich, ob Sie in die Auswahl für einen Eignungstest oder das Vorstellungsgespräch kommen. Und das einzige Beurteilungskriterium ist Ihre schriftliche Bewerbung - wobei nicht nur die Inhalte, sondern auch die Form eine große Rolle spielen. Was gehört alles zu einer guten Bewerbung? Hier sind die wichtigsten Antworten:

Das Bewerbungsschreiben.

Wenn möglich, sollten Sie die für Ihre Bewerbung zuständige Person in der Adresse nennen. Kontaktieren Sie also vorher telefonisch die Ansprechperson. In der Betreffzeile schreibt man heute weder "Betreff:" noch "Bewerbung um …", sondern kurz und knapp "Ausbildung zur/zum …". Richten Sie sich ggf. eine für Bewerbungszwecke angemessene E-Mail-Adresse ein.

Der erste Satz sollte das Interesse des Lesers wecken. Also keine Floskeln übernehmen, sondern die wichtigsten Gründe nennen, warum Sie sich für diesen Beruf entschieden haben und warum gerade Sie dafür besonders geeignet sind. Denken Sie dabei auch aus Sicht des Unternehmens.

Gliedern Sie den Text in sinnvolle, nicht zu lange Sätze und Absätze. Eine Seite ist dabei das Richtmaß für ein Anschreiben. Versuchen Sie, für die Schlussformulierung ebenfalls keinen Standardsatz zu übernehmen, sondern eine persönliche Variante zu finden.

Der Lebenslauf.

Damit sich die Personalverantwortlichen einen schnellen Überblick verschaffen können, ist der Lebenslauf tabellarisch aufgebaut. In der linken Spalte werden die Abschnitte genannt, rechts stehen die Details. Sie beginnen mit den persönlichen Daten. Dann folgt die schulische Laufbahn (Aufzählung der Schulen, ggf. Neigungsfächer, auf jeden Fall der Abschluss).

Wenn vorhanden, sollten Sie berufliche Praxis und Ferienjobs in der nächsten Zeile nennen. Weiter geht's mit besonderen Pluspunkten (Kenntnis bestimmter PC-Programme, Sprachen, Beherrschen des 10-Finger-Systems, sonstiges besonderes Know-how). Vereinsmitgliedschaften, Hobbys, soziales Engagement aufzunehmen, ist Geschmackssache; bei Bezug zum Beruf oder bei besonderen Leistungen aber durchaus empfehlenswert.

Zeugniskopien.

Falls bereits vorhanden, sollte Ihr Abschlusszeugnis beigelegt werden; ansonsten das aktuellste Zeugnis. Wenn Sie Praktika, Fremdsprachen- und PC-Kurse oder Ähnliches absolviert haben, dürfen auch diese Unterlagen nicht fehlen. Achten Sie auf gute Scan-Qualität.

i